Spielregeln

Aus U.S.S. Friendship

Icon Warnung.pngHinweis: Dieser Artikel ist veraltet und nicht mehr relevant.

Die letzte Regeländerung wurde am 10. Februar 2004 beschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Präambel

Das Rollenspiel "U.S.S. Friendship" wurde von Star-Trek-Fans aus dem DSi-Chat ins Leben gerufen. Jedes Mitglied der Crew ist bereit, sein Bestes zu tun, um durch seine Beiträge, durch wöchentliche Folgen oder anderweitig, das Spiel spaßbringend und anspruchsvoll mitzugestalten. Damit dieses Rollenspiel reibungslos funktionieren kann, geben sich seine Mitglieder folgende Regeln:

Allgemein

1. Veto-Regelung

Sämtliche wichtige Abstimmungsentscheidungen werden per Veto-Regelung getroffen. Das bedeutet, dass man grundsätzlich zustimmt, solange man sein ausdrückliches Veto nicht innerhalb einer angegebenen Frist einlegt. Diese Frist beträgt zwei Wochen, wenn es nicht anders angegeben wird. Wichtige Abstimmungsentscheidungen sind a) neue Regeln und Regeländerungen (über rein sprachliche Änderungen hinausgehend) und b) Bewerbungen.

Bei allen anderen Entscheidungen behält sich die Spielleitung Entscheidungsfreiheit vor.

2. Ruhender Status

Crewmitglieder, die absehen können, daß sie für einen längeren Zeitraum nicht aktiv am Friendship-Abenteuer teilnehmen können (z.B. wegen Urlaub, Zeitmangel, Krankheit oder vorübergehendem Desinteresse), mailden das der Spielleitung, die das Mitglied in einen ruhenden Status versetzt und es damit zu einem passiven Mitglied macht. Die Dauer des ruhenden Status soll zwei Staffeln nicht überschreiten. Der ruhende Status ist kein Abstimmungsfall für die Crew. Das betreffende Mitglied im ruhenden Status hat kein Veto-Recht mehr, wird aber weiterhin über alle Vorgänge auf der Friendship informiert (inkl. Zusendung der Folgen).

3. Abmahnung

Crewmitglieder, die gegen eine der Regeln verstoßen, erhalten von der Spielleitung eine Abmahnung. Die anderen Crewmitglieder werden darüber informiert.

Abmahnungen werden nach zwei Staffeln, in denen das Crewmitglied keine weiteren Abmahnungen erhalten hat, getilgt.

4. Ausschluß

Crewmitglieder, die innerhalb von drei Staffeln zwei Abmahnungen erhalten, werden automatisch aus der Crew ausgeschlossen. Ein Ausschluss ist keine Abstimmungsentscheidung für die Crew.

Der Ausschluss eines Crewmitgliedes wird in das aktuelle Geschehen auf der U.S.S. Friendship eingebunden. Der Ausschluss erfolgt in den regulären Folgen, nicht in Sonderlogs, da so die Chronologie der Geschichten besser gewährleistet ist.

Schreiben einer Episode

5. Dienstplan

Jedes aktive Crewmitglied schreibt Episoden über die U.S.S. Friendship. Die Termine zum Schreiben einer Episode stehen im Dienstplan. Es kann passieren, dass ein Crewmitglied in einer Staffel zweimal schreibt. Wenn das vorkommt, kann das entsprechende Crewmitglied in der nächsten Staffel schreiben, muss es aber nicht; in dieser Staffel sollte dann darauf geachtet werden, daß dieses Crewmitglied nicht wieder zweimal eingeteilt wird.

Die Crewmitglieder überprüfen den ihnen zugeteilten Termin und bemühen sich gegebenenfalls rechtzeitig und direkt um einen Ersatzautoren. Die Spielleitung ist von etwaigen Änderungen zu informieren.

6. Termin

Das Crewmitglied schreibt die Episode innerhalb zwei Wochen nach Erhalt der vorherigen Folge. Abgabetermin ist das Wochenende (spätestens Sonntag, 24.00 Uhr).

7.

Es muss auf die vorhergehende Geschichte Bezug genommen werden, wenn diese ein offenes Ende hat. Ist diese in sich abgeschlossen, bleibt es dem Verfasser überlassen, ob das vorherige Thema noch einmal aufgegriffen wird. Grundsätzlich kann jedes Crewmitglied selbst entscheiden, ob es die Geschichte abschließt oder diese an den folgenden Autor weitergibt. Wird eine Geschichte in einer Folge zu Ende gebracht, sind die Regeln 8, 9 und 10 irrelevant.

8.

Jeder Autor stellt am Ende seiner Episode eine oder mehrere Aufgaben für die folgenden Schreiber. Dies sollte in Form von Fragen geschehen.

9.

Der Autor muss in seiner Episode nicht alle gestellten Aufgaben lösen. Sie können auch an nachfolgende Schreiber weitergegeben werden.

10.

Jedes Crewmitglied kann dem Autor einen kurzen Vorschlag zur Lösung der Fragen mitteilen. Es liegt im Ermessen des Autors, diese Vorschläge zu nutzen.

11.

Es ist verboten, Crewmitglieder in einer Episode ohne deren ausdrückliche Zustimmung sterben zu lassen oder andere gravierende Änderungen der Person vorzunehmen. Beleidigungen, Belästigungen oder Beschimpfungen sind unerwünscht, kinder- oder jugendgefährdende Schriften sind verboten.

12.

Eine Episode muss mindestens einen Umfang von 1000 Wörtern besitzen. Längere Episoden werden gerne gelesen und sind ausdrücklich erwünscht.

13.

Jeder Autor liefert gleichzeitig mit seiner Folge auch eine Zusammenfassung derselben mit. Diese soll in einigen Sätzen den Inhalt der Folge wiedergeben. Ausserdem sind Veränderungen, die relevant für kommende Logbücher sind oder sein könnten, in Stichworten aufzuführen.

14.

Vor dem Verschicken einer Episode hat der Verfasser das Dokument einer gründlichen Rechtschreib- und Grammatikprüfung zu unterziehen. Fehler sollten nach bestem Wissen und Gewissen korrigiert werden.

15.

Die Episoden werden per E-Mail an alle Crewmitglieder versandt. Die E-Mail-Adressen sind in der Crewübersicht zu finden.

16.

Die Episode, die ein Autor verschickt, kann sowohl als ASCII-Text als auch als HTML-Text verschickt werden. Es ist darauf zu achten, daß das Datenvolumen nicht ausufert. Andere Dateiformate (z.B. Word-Dokumente) und textfremde Anhänge, wie umfangreiche Musik- oder Bilddateien, sind nicht erlaubt.

Aufnahme neuer Crewmitglieder

17.

Die Aufnahme eines neuen Crewmitgliedes erfolgt durch die Spielleitung. Bei der Aufnahme tritt die Veto-Regelung in Kraft (siehe Regel 1).

18.

Bewerber, die aus dem DSi-Chat bekannt sind, werden bevorzugt, da so die Möglichkeit für die Crew besteht, den Bewerber kennenzulernen, zu beurteilen und über die Aufnahme zu entscheiden.

19.

Das neue Crewmitglied muss über einen Paten aus der Crew verfügen. Dieser Pate stellt das Bindeglied zwischen dem Neuzugang und der Spielleitung dar und übernimmt in der Anfangszeit die Betreuung des neuen Crewmitgliedes; dieses kann sich jederzeit auch direkt an die Spielleitung wenden.

Die Patenschaft umfaßt folgende Aufgaben:

  • dem neuen Mitglied beim Schreiben der ersten Folge zu helfen
  • Vermittlung bei Differenzen jedweder Art, wenn die Spielleitung darum bittet

Sollten sich während der Patenschaft Probleme mit dem neuen Crewmitglied ergeben, hat der Pate die Spielleitung darüber in Kenntnis zu setzen. Die Spielleitung behält sich in diesem Falle vor, das neue Crewmitglied abzumahnen bzw. zu demissionieren.

Verliert ein Crewmitglied innerhalb dieses Zeitraumes den Paten - egal aus welchem Grund - so muss es sich umgehend um Ersatz bemühen. Sollte sich kein neuer Pate finden, ist die Spielleitung auf Wunsch bereit, diese Patenschaft weiterzuführen.

Die Dauer der Patenschaft beträgt maximal zwei Folgen.

20.

Jedes neue Mitglied führt sich mit seiner Folge selbst in das Geschehen auf der USS Friendship ein. Es ist nicht gestattet, dass dies ein anderes Crewmitglied, auch nicht der Pate, für das neue Mitglied übernimmt. Diese Einführung muss in der ersten planmäßigen Folge geschehen, nicht in einem Sonderlog, um die Chronologie der Geschichten zu gewährleisten und Verwirrungen zu vermeiden

21.

Es dürfen nicht mehr als 20 Crewmitglieder auf der U.S.S. Friendship Dienst tun, da die Schiffshülle sonst an struktureller Integrität verliert. Interessenten, die darüberhinaus bei uns mitfliegen wollen, werden auf eine Warteliste gesetzt und automatisch benachrichtigt, sobald ein Platz für sie an Bord unseres Schiffes freigeworden ist.

Bewerbung

22.

Interessenten, die sich als Crewmitglieder auf der Friendship bewerben wollen, schreiben bitte einen kurzen Lebenslauf ihres Charakters, den sie auf der U.S.S. Friendship darstellen möchten und beantworten folgende Fragen:

  • Wie ist dein Nick?
  • Welche Kreatur bist du, und wie ist dein Äußeres?
  • Hast du Wünsche für die Ausstattung der U.S.S. Friendship? Wenn ja, welche?

Diese Fragen und ein kurzer fiktiver Lebenslauf sind an die Spielleitung zu senden, die die Bewerbung dann an die übrigen Crewmitglieder weiterleitet. Danach tritt die Veto-Regelung in Kraft.

Gastautoren

23.

Die Gastautorenschaft berechtigt zur Veröffentlichung einer Folge. Der Schreibtermin dafür ist im Voraus mit der Spielleitung abzusprechen. Hat der Gastautor Spaß an der Sache gefunden, kann er sich jederzeit bei der Spielleitung bewerben (Regel 22).

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Januar 2008 um 15:09 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 11.005-mal abgerufen.
© 1998-2009 USS Friendship Crew | Powered by Mediawiki