Diskussion:Folge 22:Handlung

Aus U.S.S. Friendship

Handlung:

Von Sylvia:

Also, ich hab mir auf der Arbeit mal Mini-Gedanken gemacht. Ich würde gerne im Laufe der folgenden Staffeln gerne immer mal wieder Logbücher schreiben, die sich, zumindest in der Nebenhandlung mit den ehemaligen Wirten des Symbionten befassen.

Beginnen würde ich dabei gerne mit Shivan. Er war der 4. letzte Wirt vor Yanas und der Lebensgefährte von Yuna, der Counselor. In dem Zusammenhang würde ich dann auch gerne auf die Beziehung der beiden Frauen zueinander eingehen.

Shivan war Rechtsanwalt und Wirt des Symbionten von 2244-2250, also nur 6 Jahre. Der Anwalt ist nur 35 Jahre alt geworden und wurde ermordet. Vermutlich hängt es irgendwie mit seiner Arbeit zusammen, genauere Gedanken werde ich mir dazu noch machen.

Wie wäre es also mit einer Kriminal/Anwaltsfolge?


Von Katja:

Soll dieser Krimi-/Anwaltsstrang dann Haupt- oder Nebenhandlung sein? Wenn es eine Haupthandlung sein sollte, wäre es ja sinnig, wenn ein Crewling unter (falschen) Verdacht geriete - in welcher Hinsicht auch immer. Dafür fände ich die Crew an sich aber noch als 'zu jung' oder 'unzusammengewachsen' (*Wörter erfind') - es sei denn die Unglückliche wäre in diesem 'Fall' Yuna selbst.

Also von mir zwei Vorschläge dazu: 1. Kriminalstrang als Haupthandlung mit Yuna unter falschem Verdacht. 2. Kriminalstrang als Nebenhandlung evtl. verfolgt Yanas einen Fall in den Medien, der sie an Shivan erinnert (weil es evtl. ein Fall ist, der einem ähnelt, den er einmal hatte).

Ich frage mich die ganze Zeit, wie man sinnvoll gleichzeitig einen Bogen zu den Breen als Gegnern schlagen kann (muss ja mit dem Kriminalfall nichts zu tun haben - oder viel mehr sollte nicht), damit wir zu dieser Hintergrundhandlung zurück finden. Das sollte aber zunächst, meiner Meinung nach, erst einmal nebensächlich sein.

Was meint Ihr?

Eine kleine Anmerkung zu den Breen. Eigentlich sind sie nicht als Gegner gedacht, sondern sollten eigentlich eher die Brücke zum eigentlichen Gegner schlagen (s. dazu auch Folge 20). Meiner Meinung nach taugen die Breen einfach zu wenig als Antagonisten für einen komplexeren Konflikt, deshalb hatten Sylvia und ich beim Relaunch der FS daran gedacht, nach und nach einen komplett neuen Gegner einzuführen. Wie seht ihr das? --MCR 23:05, 3. Dez 2007 (CET)



Von Tina:

Also ich finde die Idee, nen Kriminalfall zu machen gut. Ich find es da sogar besser, wenn sich die Crew noch nicht sogut kennt. Immerhin ist so das misstrauen viel berechtigter.

Für den Verdächtigen wäre es dann nur blöd, weil er alleine stehen würde. Oder ,wenn wir Yuna als Verdächtige haben, könnte ja Yanas noch hinter ihr stehen. Und als Haupthandlung müsste das eigentlich auch zu machen sein.

Aber müsste nicht Yanas eigentlich die Erinnerungen an den Mord noch haben? Die Breen passen glaub ich weniger gut in diese Handlung.



Von Sylvia:

Ich denke auch, daß wir die Breen bzw. den entsprechenden übergreifenden Handlungsstrang mal außen vorlassen sollten. Ich denke, wenn wir uns in jeder Folge darauf stürzen, dann wird das Thema zu schnell "verheizt" und der Bogen sollte uns (zumindest in meiner Vorstellung) mehrere Jahre begleiten. Ich denke, daß wir den Kriminalfall als A-Handlung nehmen sollten. Entweder Yuna oder Yanas sollten die Verdächtige sein. Und es sollte ein aktueller Mordfall sein. Er soll lediglich dazu dienen, die Beziehung zwischen Yuna und Shivan zu beleuchten und auch die Beziehung zwischen Yuna und Yanas (die gegenwärtige) soll entwickelt und betrachtet werden. Sinnvoll erschiene es mir, wenn Robert die Untersuchungen leiten würde, dann könnte auch er (und eben nicht nur der Leser) Yanas besser kennenlernen.

Gedanken zur Kriminalfolge

Eine Kriminalfolge soll es also sein. Nun gut. ;-) Da ich selbst um Kriminalfilme/-serien immer einen grossen Bogen mache, bin ich mit der Materie nicht sehr vertraut und weiss daher nicht, wie man die Handlung am besten aufbaut. Daher einfach mal ein paar Sachen, die mir zu diesem Thema durch den Kopf gehen:

  • Spielen sollte das ganze vermutlich am besten an Bord von Sternenbasis 129. Da hätte man die Möglichkeit, Zivilisten einzubeziehen.
  • Wenns tätsächlich auf der Station spielt, dann leitet natürlich nicht Robert die offiziellen Untersuchungen. Da aber ein Crewmitglied der FS unter Verdacht steht, würde er sicherlich eigene Ermittlungen anstellen und wäre daher auch freier in seinen Handlungen.
  • Da eigentlich von Anfang an klar ist, dass Yuna/Yanas die Tat nicht begangen hat (jetzt mal von einem Mord ausgegangen), sollten die Indizien sie bereits zu Beginn zur Hauptverdächtigen machen. Die Spannung ergibt sich ja aus der Frage, wieso diese Indizien bestehen und wer der eigentliche Täter ist.
  • Die Idee, dass eine etwas entferntere Vergangenheit (137 Jahre sinds seit dem Tod von Shivan) damit zu tun hat, gefällt mir sehr gut. So auch, dass gleich zwei Crewmitglieder irgendwie darin verwickelt sind.

--MCR 15:28, 10. Dez 2007 (CET)


von Tina:

also soweit ich weiß, werden untersuchungen nur dann wieder aufgenommen wenn neue hinweise auftauchen. wie wärs den mit einem anonymen hinweis? neue beweise erscheinen mir etwas weniger einleutend. und nur weil im tv ein änlicher mordfall untersucht wir, ist ja nicht gleich yuna verdächtig. (solls den nun eigentlich yuna sein?) es sei den, der mordfall würde sich auf der station ereignen, sodass wir einen alten und einen neuen hätten und yuna in beiden verdächtig wäre... Wird dann eingentlich nur über die yuna/yanas-beziehung geschrieben? was zu robert würde sich da ja eigentlich auch mit anbieten...


Ich denke, daß es nur EINEN, nämlich einen aktuellen Fall geben sollte, bei dem eine der beiden Frauen verdächtig sein sollte. Idealerweise Yuna, Yanas wird die ganze Untersuchung dann von der Warte eines Anwaltes aus betrachten/begleiten.

Ich habe mir noch ein wenig Gedanken über Shivan gemacht. Ich denke, daß er ein ehrgeiziger Anwalt war, der in gewisser Weise gewissenlos war. Sein Hauptziel war, seinen Mandanten zu vertreten, ob dieser schuldig oder unschuldig war, war ihm dabei egal. Diese Gewisse Härte ist über den Symbionten dann Teil von Yanas Persönlichkeit geworden.

Sein vorzeitiges Ableben war ein Racheakt. Er hat bei seinem letzten Fall einen Schuldigen freibekommen. Ein Angehöriger des Opfers tötete Shivan.

--B'El 19:24, 11. Dez 2007 (CET)

Ganz ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es so sonderlich viel aus der Geschichte herauszuholen gibt. Es wäre doch wesentlich reizvoller, wenn es mit einem Vorfall zu tun hätte, der in Yunas und Yanas gemeinsamer Vergangenheit liegt. So hätte man nebenher noch eine spannende Geschichte, die über das blosse auflösen eines Mordfalls hinausgeht, da sie sich in zwei verschiedenen Zeiten abspielt und zwei Hauptpersonen der FS-Crew direkt involviert sind. --MCR 20:13, 11. Dez 2007 (CET)
Naja, aber wäre es nicht zu weit her geholt, wenn es sich um ein und den selben Täter handeln würde? Dann vielleicht eher ein Trittbrettfahrer, der das Verbrechen von damals als Vorlage verwandt hat, weil er davon ausging, daß sich niemand mehr an den Vorfall erinnern würde. Natürlich hat er den "Fehler" der damals begangen wurde ausgemerzt. Möglicherweise deuten deshalb ja die Indizien auf Yuna. -- B'El 20:27, 13. Dez 2007 (CET)
Es muss sich dabei ja nicht zwingend um den gleichen Täter handeln. Aber es wäre halt schon reizvoll, wenn die beiden Fälle einen direkten Zusammenhang hätten. Ich weiss natürlich nicht, welche Ideen du genau für die beiden Charakter Yuna und Yanas hast und will mich da nicht einmischen, falls du eigene konkrete Ideen hast. Daher seh ichs jetzt halt nur mal aus der Warte, was für die Spannung der Geschichte am besten wäre. --MCR 22:44, 13. Dez 2007 (CET)
Ideen für die Charaktere habe ich in der Form jetzt nicht. Es geht mir eher darum, die Vergangenheit des Symbionten im Rahmen dieses Logs zu beleuchten. Die Beziehung zwischen den Yanas und Yuna ist freundschaftlicher und platonischer Natur. Den direkten Zusammenhang hätte man doch dadurch, daß jemand eine alte Mordmethode, die Edan aus seiner Zeit als Anwalt bekannt war (vermutlich verteidigte er damals entweder den Mörder oder einen unschuldig Verdächtigen). Alles andere ginge mir persönlich jetzt zu sehr in die Verschwörungsecke. Wenn Du allerdings eine gute Idee hast, dann wäre ich natürlich offen. -- B'El 20:00, 16.12.2007
Okay. Ich wollte bloss wissen, wie frei wir uns zu diesem Plot Gedanken machen können. Manchmal hat man ja eine ziemlich genaue Vorstellung was die Vergangenheit eines Charakters betrifft - ich wollte nur sichergehen. Das mit der Verschwörung kann jetzt allerdings nicht ganz nachvollziehen. Nur weil irgendwo mal zwei Dinge zusammenhängen, muss das ja noch lange keine Verschwörung sein. --MCR 00:40, 17. Dez 2007 (CET)
Natürlich muß es das nicht sein, das kommt ganz auf den Plot an. Ich wollte damit sagen, daß ich so etwas a la "Da hat jemand mit einem von den beiden noch eine Rechnung offen und begeht einen Mord, nur um ihn der Person anzuhängen" nicht haben möchte. --B'El 19:03, 18.12.2007
Diese Seite wurde zuletzt am 18. Dezember 2007 um 18:03 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 56.491-mal abgerufen.
© 1998-2009 USS Friendship Crew | Powered by Mediawiki